Abseits vom Öl: Saudi-Arabien ist eine Schatztruhe an Natürlichen Rohstoffen

    Saudi-Arabiens Vision 2030, legt klar die Beweggründe des Landes zur Ausweitung seines wirtschaftlichen Potentials und der Involierung seiner natürlichen Ressourcen, abseits vom Öl, dar. Während die Entscheidung zum Börsengang von Saudi Aramco, dem weltweit größten Ölkonzern, das Objekt vieler Spekulationen war, gehen die großangesetzten Reformationen des Landes weit über die Entfernung vom Öl-Sektor hinaus.

    „Die einkommenden Erträge werden nicht zur Bank gebracht mit 2 Prozent Zinsrate, sondern sollen dazu beitragen, einen Industriezweig in 10 oder 12 weitere auszuweiten.“, erklärte Tom McNulty, Direktor bei Navigant Consultant, einer Unternehmensberatung, die sich auf den Energiebereich spezialisiert.

    Die geplante wirtschaftliche Diversifikation ist kurzum, enorm. In die Vision 2030 eingebaut, spiegeln die Pläne Bemühungen wieder, die Türen weit für ausländische Investoren öffnet.

    Diversifikation – Einschließung von Natürlichen Ressourcen und Erneuerbaren Energien

    Mit dem historischen Wandel, der sich derzeit in Saudi-Arabien vollzieht, kommen neue Möglichkeiten auf, die bisher so nicht zugänglich waren.

    Im Bergbausektor, plant das Land seine reichhaltigen natürlichen Rohstoffe auszubauen.

    Leiter des Abteilung für Aktienanalysen bei Arqaam Capital, Jaap Meijer, erklärte in einem Interview mit Arabia Now: „Das Land hat vielversprechende Quellen für Mineralien wie Gold, Silber, Kupfer, Eisen, Platin und andere strategisch wertvolle Materialien.“

    Vor kurzem, unterzeichneten die Alcan Primary Metal Group und die Saudi Arabian Mining Company einen 7 Billionen US-Dollar Joint-Venture-Vertrag, um Bauxit-Reserven im Norden Saudi-Arabiens, abzubauen. Die neue Partnerschaft zielt darauf ab, mehr als 720,000 Tonnen an Aluminium pro Jahr zu produzieren.

    Erneuerbare Energien sind ebenso ein Schwerpunkt der Reformationen, durch welche die Regierung plant den Einsatz von Solar- und Windenergie zu maximieren.

    Kapitalmärkte bieten eine weitere Möglichkeit für ökonomischen Wachstum. Die saudi-arabische Börse plant hierfür die Türen für die Märkte weit zu öffnen. Derzeit, sind alle der 176 gelisteten Namen saudische Firmen. Mohammed El-Kuwaiz, Vize-Vorsitzender der Finanzmarktbehörde hat jedoch bereits ausländische Unternehmen für den Markt im Auge.

    Finden Sie den vollständigen Artikel hier bei CNBC.