Außenminister Bestätigt Einsatz von Spezialeinheiten im Kampf Gegen ISIS

Adel al-Jubeir
Photo Credit: Chatham House

In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung, hat der saudi-arabische Außenminister Adel bin Ahmed al-Jubeir den Einsatz von saudischen Sondereinsatzkräften in Syrien im Kampf gegen ISIS und im Rahmen einer U.S. – angeführten Streitkraft, bestätigt.

“Das Königreich und andere Golfstaaten haben erklärt, dass wir bereit sind, uns mit Spezialeinheiten an der Seite der USA zu beteiligen, auch einige Länder aus der Islamischen Koalition gegen Terrorismus und Extremismus sind bereit, Truppen zu stellen. Wir stimmen uns mit den USA ab, um zu sehen, was der Plan ist und was nötig ist, um ihn umzusetzen.”, so erklärte Außenminister al-Jubeir.

Die Saudi-Arabische Strategie zum Kampf Gegen ISIS

In Bezug auf ISIS, hat das Königreich Saudi-Arabien eine Strategie ausgebaut, duch welche vornehmlich die Mitglieder, finanzielle Ressourcen und das extremistische Gedankengut, anvisiert werden sollen. Saudi-Arabien hat Luftangriffe gegen ISIS in Syrien durchgeführt und sich dazu verpflichtet weitere Bodentruppen nach Syrien zu senden als Teil einer Koalition mit anderen Nationen. Das Land führt dabei eine multi-nationale Islamische Militärallianz an, um militärische Operationen im Kampf gegen Terrorismus zu koordinieren und zu unterstüzen. Mehr als 2,800 mutmaßliche Terroristen wurden in Saudi-Arabien seit 2005 festgenommen, einschließlich der Verschwörer des Anschlags vom 4. Juli.

Im Februar 2017, gab der saudische Innenminister bekannt, das eine erfolgreiche Aufstandsbekämpfung zur Demontage von vier ISIS-Terrorzellen und einer anschließenden Verhaftung von 18 mutmaßlichen Terroristen führte.

Saudi-Arabien hat zudem mehr als 115 Bankkonten eingefroren und auf Spuren der Finanzierung von terroristischen Aktivitäten hin, untersucht. Das Königreich ist Gründungsmitglied der Counter-ISIL Finance Group. Neben Saudi-Arabien, haben es sich in dieser Gruppe Länder wie die USA und Italien zur Aufgabe gemacht, die finanziellen Ressourcen zur Förderung von ISIS, zu unterdrücken.

Prominente islamische Führer haben öffentlich Terrorismus als Gegenstück zum Islam, verurteilt. Während der Feierlichkeiten rund um Eid Al-Fitr, hat König Salman bin Abdulaziz in einer Nachricht an die saudi-arabische Bevölkerung und alle Muslime in der Welt, betont, dass Saudi-Arabien „mit einer eisernen Faust“ gegen terroristische Gruppen, welche junge Leute für „Extremismus und Gewalt“ rekrutieren würden, vorgehen werde und versprach Bemühungen „zur Distanzierung von dem irreführenden Gedankengut.“

Finden Sie mehr hierzu bei der Süddeutschen Zeitung.