CIA Ehrt Kronprinz für Bemühungen in Terrorismusbekämpfung

Saudi Arabien und CIA

Der Direktor des amerikanischen Geheimdienstes CIA, Mike Pompeo, verlieh die George Tenet Medaille an Kronprinz Mohammed bin Naif in Anerkennung an dessen herausragende Arbeit mit dem Geheimdienst im Kampf gegen Terrorismus, sowie den Bemühungen des Kronprinzens in Bereich Sicherheit und Frieden.

Mit Annahme der Auszeichnung, lobte Kronprinz Mohammed bin Naif die internationale Anerkennung für die Anti-Terrorbemühungen des Königreiches unter der Schirmherschaft von König Salman. Er äußerte sich weiterhin lobend über die saudi-arabischen Mitarbeiter der diversen Geheimdienste und die Kooperation der saudischen Bevölkerung.

“Das Königreich setzt stark darauf, Terrorismus zu bekämpfen basierend auf der Überzeugung, dass Terrorismus keine Identität und Religion hat, sowie basierend auf dem Glaube, dass die terroristischen Akte auf abweichende Ideologien und teuflisches Gedankengut beruhen.“

Saudi-Arabiens Strategie zur Terrorismusbekämpfung: Kampf gegen die Männer, das Geld und das Gedankengut

Für viele Jahre nun, versucht Saudi-Arabien Terrorismus zu bekämpfen, durch eine Zielsetzung auf die Hintermänner, das Geld und das Gedankengut, welches den Terror erlaubt haben sich auszuweiten. In erster Linie, steht der Kampf gegen Terror, für einen Kampf gegen die Terroristen selbst. Ob als Militäraktion oder durch Strafverfolgung, der gesamte Sicherheitsmechanismus des Landes ist darauf aus, den Terrorismus niederzuschlagen.

Zusätzlich, kämpft Saudi-Arabien an vorderster Reihe in der Ermüdung finanzieller Ressourcen, welche den Terroristen bisher bei der Finanzierung ihre Pläne geholfen hat. Das Königreich hat eines der weltweit striktesten Finanzkontrollsysteme. Über die letzten 10 Jahre hinweg, hat das Land zudem neue Gesetzte eingeführt, welche Terroristen von der Infiltrierung des Bankensystems abhält. Neue Regulierungen sollen nun Geldwäsche und verdächtige Transaktionen zu einem Ende bringen.

Lesen Sie mehr hierzu bei Arab News.