Einweihung des Zentrums für Terroristenüberwachung in Saudi-Arabien

Zentrum Saudi Arabien
Päsident Trump und König Salman während der Einweihung des Zentrums

US-Präsident Donald Trump weihte zusammen mit dem saudi-arabischen König Salman bin Abdulaziz, Saudi-Arabiens Zentrum für Terroristenüberwachung ein, welches Extremismus und Terroristen durch die Förderung von friedlichem Zusammenleben, bekämpfen soll.

Das Global Center for Combating Extremist Ideology soll sich auf die Bekämpfung von ISIS auf dem Kriegsschauplatz, sowie im Cyber Space konzentrieren, so erklärte es US-Staatssekretär Rex Tillerson während einer Pressekonferenz in Riad.

Das Zentrum will sich weiterhin darauf fokussieren Mäßigung zu fördern und will Extremismus durch eine Zusammenarbeit zwischen den relevanten Regierungsorganisationen entgegenwirken. Hauptaufgaben sollen dabei die Überwachung und Analyse von extremistischen Ideologien sein, um deren Ausbreitung zu verhindern. Ziele schließen weiterhin die Vorbeugung, Aufklärung und Konfrontation von Extremismus und Terrorismus mit ein.

Saudi-Arabiens Strategie im Kampf gegen ISIS

In Bezug auf ISIS, hat das Königreich Saudi-Arabien eine Strategie entwickelt, welche die Hintermänner, die Terrorfinanzierung und das extremistische Gedankengut, bekämpfen soll.

Das Land hat im Rahmen dessen bereits über 341 Flugangriffe gegen ISIS in Syrien geflogen. Darüberhinaus hat es sich das Land zur Aufgabe gemacht, Bodentruppen als Teil einer Antiterror-Koalition in Syrien bereit zu stellen.

Saudi-Arabien leitet die internationale Islamische Militärallianz, um militärische Operationen im Kampf gegen den Terror zu koordinieren und zu unterstützen. Mehr als 2,800 mutmaßliche Terroristen wurden infolge dessen bereits in Saudi-Arabien seit 2015 in Haft genommen.

Im Februar 2017 verkündete das saudische Innenministerium die erfolgreiche Zerschlagung einer Terrorzelle von ISIS, bei welcher 18 mutmaßliche Terroristen verhaftet wurden.

Im Rahmen der Bemühungen zur Zerschlagung von Finanzierungsnetzwerken des Terrors, konnten bislang mehr als 115 Bankkonten eingefroren werden. Das Land ist zudem Gründungsmitglied der Counter-ISIL Finance Group. Neben Saudi-Arabien, haben sich die USA und Italien dazu verpflichtet, die finanziellen Quellen von ISIS zu unterbinden.

In einer Ansprache and die saudi-arabische Bevölkerung während des traditionellen muslimischen Festes Eid Al-Fitr, erklärte König Salman bin Abdulaziz, dass das Land „mit eiserner Faust“ gegen Terrorgruppen vorgehen werde, welche versuchen würden, junge Menschen für ihre „extremistischen und gewaltätigen“ Ziele zu rekrutieren, sowie sich von den „irreführenden Ideen und Gedankengut“ zu distanzieren.