Neue Strategie im Bergbau Soll Umsatz bis 2030 Verdreifachen

saudi arabien

Der saudische Energierminister erklärte in einer Stellungnahme, dass Saudi-Arabiens neue Strategie im Bergbausektor die Beteiligung des Industriezweiges am Bruttoinlandprodukt des Landes bis zum Jahr 2030, verdreifachen soll.

Die Abbaustrategie, welche derzeit noch vervollständigt wird, soll den jährlichen Umsatz von 17 Millionen Dollar auf 64 Millionen Dollar bis zum Jahr 2030, anheben.

Energieminister Khalid al-Falih nahm hierzu Reportern gegenüber bei einer Pressekonferenz in Dschidda Stellung.

„Das Ministerium plant die Ausweitung dieses essentiellen Sektors. [..] die Verdopplung der Arbeitsplatzschancen in dem Sektor, sowie eine Ausweitung von Explorationsarbeiten.“, so al-Falih.

Die Abbaustrategie soll Anfang nächsten Jahres umgesetzt werden. Neben der Generierung von jährlichen 97 Billionen Riyal, so erklärt die Saudi Arabia Mining Co, sollen die Bemühungen weitere 90,000 Arbeitsplätze innerhalb der nächsten fünf Jahre schaffen.

Falih erklärte weiter, dass die Entdeckung von Erdgasvorräten an der Küste entlang des Roten Meeres, zudem in der Ausweitung des Bergbaus behilflich sein wird.

„Energie im Königreich wird kein Hindernis in der Entwicklung des Bergbausektors darstellen. Wir haben bereits erklärt, dass wir die Erdgasproduktion verdoppeln werden.”, so fügte al-Falih hinzu.

Beteiligung des Bergbausektors an Nationaler Wirtschaft

Die Vision für den Bergbausektor wurde als ein Eckstein in der Diversifikation der Wirtschaft dargestellt. Das Königreich befindet sich im Prozess der Umstrukturierung, was unter anderem die Förderung von Investitionen im Privatsektor beinhaltet, sowie den Ausbau einer Datenbank zur effizienten Übersicht von Ressourcen und dem Ausbau der Infrastuktur.

Das Königreich plant des Weiteren die Integrierung von internationalen Partnerschaften, um hierdurch die Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität der lokalen Unternehmen zu erhöhen.

Lesen Sie mehr hierzu bei Arabian Business