Saudi-Arabien Finanziert Internationale Entwicklung

Saudi-Arabien hat bereits seit langer Zeit eine signifikante Rolle in der Finanzierung von humanitärer Hilfe und der internationalen Wirtschaftsentwicklung gespielt. Die künftige Rolle des Königreiches als Mitglied der internationalen Entwicklungsorganisation der Weltbank, stellt dabei keine Ausnahme dar.

Am 14. Dezember, vervollständigte Saudi-Arabien neben 50 anderen Mitgliedsländern der Weltbank, die Grundlagenregelung zur Finanzierung neuer Entwicklungsprojeke für die kommenden drei Jahre. Die Sitzung war die vierte und letzte Sitzung in einer Reihe von Ergänzungsprozeduren, angeführt von der Weltbank und deren führenden Spendenländern.

Die vorhergehende Sitzung wurde im Dezember 2013 abgehalten. Damals wurden Spenden in Höhe von 52,1 Millionen Dollar aufgebracht, welche für Finanzierungsprojekte bis Ende 2017 eingesetzt werden sollen.

Die Projekte, welche 2013 gestattet worden waren, befinden sich nun in den letzten Umsetzungsphasen. Sie wurden insgesamt für Programme zum Kampf gegen Armut in den ärmsten Entwicklungsländern der Welt eingesetzt. Saudi-Arabien, welches unter anderem Mitgleid des Vorstandes der Organisation ist, hat, nach Angaben von Arab News, circa 2,2 Millionen Dollar für diese Zwecke gespendet.

Im Überblick: Weltweite Spenden Saudi-Arabiens für Humanitäre Zwecke

Saudi-Arabien “ist ein wichtiger Partner in den Bemühungen zur Beendigung von Armut und in der gerechten Verteilung von Wohlstand.“, so erklärte Axel van Trotsenburg, Vize-Präsident der Weltbank für Entwicklungsprojekte. Die Beteiligungen reflektieren jedoch nur einen minimalen Anteil der großangelegten Hilfestellung des Landes. IINA berichtete, dass im Jahr 2015, Saudi-Arabien auf Platz 10 der weltweit aktivsten Spendenländer, mit einer Gesamtsumme von 799 Millionen Dollar für internationale Entwicklung und humaitäre Hilfe, rangierte.

Die Partnerschaft zwischen Saudi-Arabien und der Weltbank, besteht bereits seit über 40 Jahren. Im Jahr 1974, unterzeichnete das Königreich ein Abkommen für ein technisches Kooperationsprogramm, um ein Büro der Weltbank in Riad zu eröffnen. Die Weltbank hingegen untestützt weiterhin die ambitionierten Pläne der Vision 2030 und des nationalen Reformationsprogrammes des Landes.

Lesen Sie mehr hierzu bei Arab News.