Saudi-Arabiens Mobilfunkmarkt Fördert Wandel im Land

saudi regulatery summit

Im vergangenen Jahr wuchs der saudi-arabische Telekommunikations- und IT-Markt – der größte im Mittleren Osten – um 8 Prozent und erzielte damit 35 Billionen US-Dollar. In 2015 registrierte das Kommunikationsministerium 22 Millionen Internetanschlüße im Land und weitere 53 Millionen Mobilfunkanschlüße.

Wie Abdulaziz Al-Ruwais, Governeur der Kommission für Kommunikation und IT, betonte, kann die schnelle Entwicklung des regionalen Mobilfunkmarktes unter anderem auf die Reformen der Vision 2030 zurückgeführt werden. In Saudi-Arabien sind die neuen öffentlich-privaten Partnerschaften unabdingbar und unglaublich wertvoll, dies gilt sowohl für den Telekommunikationssektor, als auch für andere Sektoren.

Dies war darüberhinaus auch ein Themenbereich, der während des in Riad abgehaltenen Regulatory Telecommunications and Informations Technology Treffens, diskutiert wurde. Das Treffen, welches durch eine Zusammenarbeit des SAMENA Rates für Telekommunikation und der Unterstützung durch die CITC und der Saudi Telecom Company, zu Stande kam, vereinte öffentliche und private Führungskräfte der Kommunikationsbranche, um künftige Chancen des saudischen Telekommunikations-und IT-Sektors zu besprechen.

„Dieser Bereich muß sorgfältig angegangen werden und sollte alle angrenzenden Bereiche der digitale Dienstleistungen abdecken, wie beispielsweise Datenschutz, Frequenzzuweisung und finanzielle Verpflichtungen“, so erklärte SAMENA’s Direktor für Industrieangelegenheiten.

Saudi-Arabien betonte bereits mehrmals seine Verpflichtung zur Förderung der privat-öffentlichen Partnerschaften, die den Ausbau und die Diversifizierung der Wirtschaft unterstützen. Im Rahmen der Vision 2030, plant die Regierung eine erhöhte Beteiligung des Privatsektors am Bruttoinlandproduktes von derzeit 40 auf 65 Prozent. Darüberhinaus soll sicher gestellt werden, dass 90 Prozent der Bevölkerung Zugang zu Hochgeschwindigkeitsinternet hat.

Lesen Sie mehr hierzu bei Arab News.