Saudischer Botschafter: Königreich im Wandel

ambassadeur d'Arabie saoudite
RIYADH - DECEMBER 22: Kingdom tower on December 22, 2009 in Riyadh, Saudi Arabia. Kingdom tower is a business and convention center, shoping mall and one of the main landmarks of Riyadh city

Der saudi-arabische Botschafter in den USA Abdullah Al Saud, detailiert in dem amerikanischen Nachrichtenmagazin USA Today in einem Gastbeitrag mit dem Titel „Saudi Ambassador: Kingdom in Transformation“ (Saudischer Botschafter: Königreich im Wandel), die außerordentlichen wirtschaftlichen, sozialen und politischen Modernisierungen, die derzeit im Königreich voranschreiten.

Der Botschafter kommentiert eine lange Liste von Bemühungen und Plänen die sich von Gesundheitswesen über Technik, sozialen Entwicklungen, bis hin zu Unternehmertum ausstreckt.

„Ich persönlich denke, dass die Wandlungen, die sich derzeit in meinem Land vollziehen, wirklich außergewöhnlich sind.“, so Botschafter Al-Saud. „Städte, die noch vor kurzem kleine Wüstendörfer waren, sind nun mit Wolkenkratzern gefüllt und durch Autobahnen und mit modernen Flughäfen verbunden. Sie zeichnen sich durch internationale Universitäten und hochmoderne Krankenhäuser aus. Attraktive Einkaufszentren und ein lebendiger Handel geprägt durch eine Mischung von globalen Großunternehmen und kleineren Start-Ups, diversifizieren unsere Geschäftswelt.“

Der Botschafter erläutert weiterhin Veränderungen, die sich auch unter anderem auf Außenpolitik beziehen. „President Obama landete bei seinem Besuch diese Woche, in einem Saudi-Arabien, dass sich schnell auf die Zukunft zubewegt und dessen Wirtschaft nicht vom Öl abhängig ist.“, so Al-Saud.

Er kommentiert, dass es einen Wandel gegeben hätte in der saudischen Beteiligung an auswärtigen Angelegenheiten, sowie einen wirtschaftlichen und sozialen Wandel, bedingt durch eine durchsetzungsfähigere Führung des Königreiches, die Stabilität, Sicherheit und Frieden fördern würde.

Er betont: „Wo es Handlungsbedarf gegeben hat, ist Saudi-Arabien eingetreten um unbeirrbare Führungskompetenzen und Handlungen zu generieren, die es benötigt, um Frieden und Stabilität in die Region und in die Welt zu bringen.“

Abschließend erinnert der Botschafter die Kritiker des Landes an die rasante Modernisierung des Königreiches, mit der Betonung: „Wenn Menschen Saudi-Arabien beurteilen, und dies in durchaus harschen Tönen, scheinen sie manchmal zu vergessen, dass das moderne Saudi-Arabien gerade einmal 84 Jahre alt ist. In dieser kurzen Zeit haben wir den Wandel vom Wüstenstaat zum modern Land und globaler Führungsmacht vollzogen. Die USA wurden im Jahr 1776 gegründet. Es dauerte fast 90 Jahre bis die Sklaverei abgeschafft wurde, mehr als 140 Jahre bis Frauen wählen durften und fast 190 Jahre bevor Gleichberechtigung und Bürgerrechte auch gesetzlich eingeführt wurden. Der Punkt hier ist, dass alles seine Zeit benötigt und es nicht einfach erwartet werden kann, dass die Entwicklung einer Gesellschaft gleich der Entwicklung aller anderen Gesellschaften verläuft. Jeder Kulturkreis muss seine eigenen Richtlinien für die eigenen Traditionen und kulturellen Erbschaften entwickeln.“

Lesen Sie hier den vollständigen Gastbeitrag auf USA Today.