Sieben Jahre Haft für Involvierung mit ISIS

Der Strafgerichtshof in Riad hat einen Saudi-Araber zu sieben Jahre Haftstrafe verurteilt. Er wurde der Unterstützung von ISIS (Daesh) und der Kommunikation mit einer Terrororganization mit Hilfe von WhatsApp für schuldig befunden.

In Nachrichten an ISIS- Mitglieder hat der Angeklagte offenbart, dass er der Organization beitreten und einen Anschlag in Nasiriyah, Iraq, ausführen wolle. Es konnte weiterhin bewiesen werden, dass er Information über Schmuggelwege nach Syrien durch die Türkei verbereitet hat, sowie Deckung für jene, die er mit den Informationen versorgt hat.

Saudi-Araber zur Haftstrafe verurteilt für Unterstützung von ISIS via WhatsApp.

Es wurde dem Beschuldigten ebenfalls nachgewiesen, dass er Audio-Clips und Fotos von ISIS-Kämpfern auf seinem Handy aufbewahrte, welche zu seiner Überführung als Unterstützer der Organisation mitbeitrugen.

Das Gericht verurteilte ihn zu einer Haftstrafe von sieben Jahren, fünf davon im Rahmen eines königlichen Erlass zur Terrorismusbekämpfung und weitere zwei Jahre im Rahmen der Anti-Cyberkriminalitätsregulierungen. Sein Handy, sowie alle weiteren Eigentümer wurden vom Gericht beschlagnahmt und Social Media-Konten geschlossen.

Lesen Sie mehr hierzu bei Arab News.