UN Sekretär Lobt Saudi-Arabiens Rolle im Anti-Terrorkampf

UN

Am 20. September traf der saudi-arabische Kronprinz und Vize-Innenminister, Muhammad Bin Naif, in New York ein, um bei der 71. Sitzung der Vereinten Nationen teilzunehmen, bei welcher UN Generalsekretär Ban Ki-moon, die saudischen Bemühungen im Anti-Terrorkampf äußerst positiv kommentierte.

In Gesprächen mit der saudischen Presseagentur am Rande des UN-Treffens, erklärte der Sprecher des UN General-Sekretariats, Farhan Haq, dass die saudischen Bemühungen im Kampf gegen den Terrorismus sehr geschätzt seien.

In Antwort auf die Frage wie der leitende UN Generalsekretär, Saudi-Arabiens Unterstützung des weltweiten Anti-Terrorkampfes einschätze, erklärte Haq, dass Ban Ki-moon die Beteiligung des Königreiches, einschließlich der finanziellen Unterstützung für das UN Anti-Terrorzentrums, sehr schätze.

Zusätzlich, erklärte Haq, hofft Ban Ki-moon, dass die UN-Mitgliedsstaaten weitere Fortschritte in der Umsetzung ihrer nachhaltigen Entwicklungsziele machen würden. Saudi-Arabiens Beitrag zum UN-Entwicklungsprogramm kann hierbei über die letzten fünf Jahre hinweg auf circa 180 Millionen Dollar aufgerechnet werden.

Königreich Inspiriert Internationale Bemühungen zum Anti-Terrorkampf

In 2008 hatte König Abdullah sich dazu verpflichtet, 10 Millionen Dollar an die Vereinten Nationen zu spenden, um das globale Anti-Terrorzentrum der UN in 2011 erstellen zu können. Saudi-Arabien unterzeichnete zudem mit der UN ein Abkommen zur Förderung des Zentrums und den gemeinsamen Kampf gegen Terrorismus.

In 2014 spendete König Abdullah weitere 100 Millionen Dollar an das Zentrum.

Das UN Anti-Terrorzentrum hat bereits mehr als 30 Anti-Terrorprojekte nichtmilitärischer Herkunft durchgeführt, sowohl auf regionaler, als auch lokaler und weltweiter Ebene. Das Zentrum koordiniert erfolgreich die Zusammenführung diverser Nationen in ihrem gemeinsamen Kampf gegen den Terror, einschließlich dieTeilung kritischer Informationen.

Lesen Sie mehr hierzu bei der Saudi Gazette.