Vision 2030 Vertieft Saudi-U.S. Wirtschaftsbeziehungen

saudi vision 2030

Die Vision 2030 Saudi-Arabiens hat das Unternehmertum und Investitionen nicht nur im Land selbst regeneriert, sondern auch neue Möglichkeiten mit CEO’s in Europa, dem Mittleren Osten und den Vereinigten Staaten zu arbeiten, geschaffen, und trägt hierdurch zu einer aufstrebenden Wirtschaft im Land bei.

Es war daher sehr treffend, dass die längste Geschäftsreise des Vize-Kronprinzen, seit seiner Ernennung zum Kronprinzen, ihn in die USA führte, wo er sich mit führenden Unternehmern und Experten in den Bereichen der Technologie, dem Verkehrswesen, Tourismus und Bankwesen, traf. Im Mittelpunkt der Koordination vieler dieser Treffen stand der U.S.-Saudi-Arabische Business Council, dessen CEO Edward Burton, Arabia Now gegenüber erklärte: „Unsere wirtschaftlichen Bemühungen sind eng miteinder verbunden, amerikanische Unternehmen werden eine signifikante Rolle in der Ausführung der Vision 2030 spielen. In 2015 allein, hat das Königreich Produkte und Diensleistungen aus den USA, im Wert von mehr als 22 Millionen Dollar, importiert.

Förderung von Wirtschaftsbeziehungen mit dem Königreich

Die Mission des U.S.-Saudi-Arabischen Business Coucils, ist die Förderung und Entwicklung vom strategischen Wirtschaftsallianzen zwischen den USA und Saudi-Arabien, sowie der Information über die aktuelle saudischen Wirtschaftslage. Gegründet als Non-Profit Organisation in 1993, bietet der Rat Vernetzungsmöglichkeiten und Zugang zu wichtigen Handelsaufträgen zwischen den beiden Ländern. Der Rat repräsentiert dabei circa 400 Unternehmen und wurde unter anderem von Abdullah S. Jum’ah, Mitglied der Saudi Investment Bank (SAIB), und Peter J. Robertson, ehemaligem Vorsitzendem bei Chevron, gegründet.

Während seines Besuches an der Westküste der USA, traf sich der Vize-Kronprinz Mohammed bin Salman mit einigen der bekanntesten Unternehmen der Welt, einschließlich Facebook. Ed Burton erklärte Arabia Now gegenüber, „Ich bin mir sicher, das die Bereiche Handel und Investment in einer Vielzahl an Sektoren wachsen werden. Tatsächlich, erhalten wir bereits jetzt eine positive Resonanz vieler Unternehmen, die Wege einer künftigen Involvierung erkunden wollen.“

Die Verbesserung des Verkehrswesens in Saudi-Arabien ist ein weiteres Ziel des Landes. Der Vize-Kronprinz verkündete in seiner Bekanntgabe der Vision 2030: „Unsere Städte sind signifikant gewachsen in den letzten Jahren. Um sicher zu stellen, dass wir die Lebensqualität verbessern und den Bedürfnissen der Bevölkerung nachkommen können, werden wir weiterhin eine besondere Aufmerksamkeit auf eine hohe Wasserqualität, Elektrizität, und öffentliche Verkehrsmittel, legen.“

Mit diesem Hintergedanken, arrangierte der U.S-Saudi-Arabische Business Council in New York, eine Diskussionsrunde, die den Reformationsplan des Landes und dessen Auswirkung auf die bilaterlaen Wirtschaftsbeziehungen der beiden Länder zum Thema hatte. Während der Gesprächsrunde, diskutierten Beauftragte der saudischen Regierung, Details für sektorspezifischen Initiativen, die darauf abzielen sollen, die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern zu stärken und neue Möglichkeiten für weitere Partnerschaften im öffentlichen und privaten Sektor, zu schaffen. Die Geasmtkosten des 5-Jahre Programmes werden auf 72 Millionen Dollar geschätzt.

In dem Bestreben, hochwertige Wirtschaftsbeziehungen aufrecht zu erhalten und die bilateralen Beziehungen zu fördern, organisiert der Rat derzeit eine Konferenz in Los Angeles, die von Repäsentanten des U.S. Ministeriums für Energie und saudischen Pendants, besucht werden soll.