Vision 2030: Weltbank Erkundet Chancen zur Kooperation

König Salman bin Abdulaziz al Saud begrüßte Dr. Jim Yong Kim, Präsident der Weltbank, in einem Treffen am Rande der OPEC-Gespräche in Riad. König Salman und Dr. Kim diskutierten Möglichkeiten zur Kooperation zwischen dem Königreich und der Weltbank, welche die Ziele der Vision 2030 des Landes voranbringen würden.

Dr. Kim lobte die Vision 2030 des Landes und erklärte, dass die Weltbank Interesse daran habe, dem Land bei der Umsetzung seiner Ziele zu helfen. Die Vision 2030 zielt darauf ab, Saudi-Arabiens Wirtschaft durch die Förderung von Öl-unabhängigem Einkommen, zu diversifizieren.

Präsident der Weltbank bietet Unterstützung der Vision 2030 an.

Ein weiteres Thema der Kooperationsgespräche fokussierte sich auf den Wiederaufbau im Jemen. Dr. Kim betonte, dass die Weltbank hier bereit wäre mit dem Königreich und anderen Mitgliedstaaten des Golfrates zu kooperieren, um Hilfestellung nach Jemen zu bringen und die aktuelle Notlage zu verbessern.

Diverse hochrangige saudische Beauftragte waren bei dem Treffen gegenwärtig: Kronprinze Mohammed bin Naif bin Abdulaziz; Staatsminister und Kabinetsmitglied Dr. Ibrahim bin Abdulaziz Al-Assaf; Staatsminister, Kabinetsmitglied und Vorsitzender des königlichen Hofes Khalid bin Abdulrahman Al-Issa; Finanzminister Mohammed bin Abdullah Al-Jada an; Governeur der saudi-arabischen Zentralbank Dr. Ahmed bin Abdulkarim Al-Khulaifi; sowie Direktor der Weltbank – Gruppe  Saudi-Arabien Dr. Khalid bin Suleiman Al-Khudairi.

In einem weiteren Treffen zwischen Dr. Kim und dem saudischen Finanzminister wurde die Unterstützung der Weltbank für nachhaltige Entwicklung im Königreich besprochen.

Als weltgrößter Ölproduzent, ist Saudi-Arabien de facto Anführer der OPEC Nationen. Während der OPEC-Treffen, trafen sich Repräsentanten von Saudi Aramco mit dem OPEC Generalrekretär Mohammad Sanusi Barkindo, um die Sitution des Ölmarktes zu besprechen.

Finden Sie den vollständigen Artikel hierzu bei Al-Arabiya.